hospitalitycompetence

kategorie: Uncategorized (10)

Neu in der Stadt & Hallo Motel One Berlin Alexanderplatz

Chrisina Orsinger Horwath HTL Hotel

Sicherlich wissen Sie auch: Die ersten Arbeitstage in einem neuen Unternehmen sind immer etwas ganz Besonderes. Man ist nervös und aufgeregt bezüglich neuer Aufgaben und gespannt wie das Arbeitsumfeld und die Kollegen so sind. Ich selbst habe letztes Jahr mein Tourismusstudium in England abgeschlossen und startete bei Horwath HTL Deutschland im Januar 2018 frisch in das waschechte Berufsleben in der Hotel- und Tourismusberatung. Auch die Stadt Berlin ist noch recht neu für mich – dass versprach eine spannende Zeit zu werden.

Und eines kann ich jetzt schon sagen: Ich wurde sehr freundlich im neuen Job, im Büro am schönen Savignyplatz und von den neuen Kollegen willkommen geheißen. So habe mich schnell rundum wohl mit meinen Aufgaben gefühlt. Aber auch nach der Arbeit gibt es immer wieder interessante Erlebnisse, so wurde mir zum Beispiel schon an einem meiner ersten Arbeitstage berichtet, dass mich die Kollegen zu einer Hoteleröffnungsveranstaltung in wenigen Wochen als Gast angemeldet haben. Schneller als ich gucken konnte war mein erster Monat bei Horwath HTL auch schon vorbei und schloss für mich mit der Eröffnungsveranstaltung am Dienstag den 30. Januar. An diesem Tag hat das zehnte Berliner Motel One am Alexanderplatz eröffnet.

Auf 19 Stockwerken und 18.200 qm Nutzfläche ist das Hotel mit seinen 708 Zimmern das aktuell größte Haus der Münchener Hotelkette. Es besticht durch ein modernes Designkonzept unter dem Motto „Fashion meets Streetart“.  Durch die tollen Möbel der italienischen Marke Moroso entsteht in allen öffentlichen Räumen, wie Lobby, Bar und Frühstücksbereich eine luxuriöse und moderne Atmosphäre, die zum urbanen Flair der deutschen Hauptstadt passt. Unterstützt wurde das Innenkonzept durch einen Design-Wettbewerb „4.0 Alexanderplatz“, in dem angehende Modedesigner der Berliner Hochschule für Technik und Wirtschaft ihre Ideen einbringen konnten. Gewonnen hat das Berliner Künstlerkollektiv Klub7, die zum Beispiel zwei beindruckende Kunstwerke auf den Innenfassaden des Gebäudes geschaffen haben. Alles sehr gelungen wie ich finde.

Unsere Gastgeber, der CEO der Hotelkette Motel One Dieter Müller, die IVG Immobilienverwaltungsgesellschaft als Projektentwickler und die Mitinvestoren Pegasus Capital Partners aus Erlangen luden zu Häppchen und Getränken ein und ich hatte die Möglichkeit, mich mit den unterschiedlichsten Vertretern der deutschen Hotelbranche auszutauschen, neue Kontakte zu schließen und fleißig meine ersten Visitenkarten zu sammeln. Mit vielen interessanten Gesprächen, einer privaten Führung durch das neue Hotel und leckerem Essen, konnte man von einem durchweg gelungenen Abend sprechen – so macht „arbeiten“ Spaß! Danke Motel One & Danke an das Team für diesen Berlinabend.

Aber das war natürlich noch nicht alles. Die nächsten spannenden Veranstaltungen lassen nicht lange auf sich warten. Mitte Februar gibt es zum Beispiel die Hospitality Peaks und schon im März folgen das Internationale Hotelinvestment Forum (IHIF) und die Internationale Tourismusmesse (ITB) in Berlin – auch hier gibt es für mich sicherlich wieder viel zu entdecken und lernen.

 

Autorin:
Christina Orsinger (Junior Consultant, Horwath HTL Deutschland)

 

Wieder ganz schön was los…

Presse Horwath HTL

…in der Presse und in der Hotel- und Tourismuswelt

Das zeigt uns vor allem ein Blick in die einschlägigen Branchenzeitungen und zahlreichen Magazine, die wir jede Woche für unsere Datenbanken durchstöbern. Wir nehmen dies zum Anlass, um einige der lesenswerten Artikel und Neuigkeiten in unserem Blog aufzugreifen. Dazu gehören einige spannende Hoteleröffnungen, aktuelle Hotelprojektentwicklungen, erwähnenswerte Branchen Awards und natürlich auch ein Einblick in aktuelle Marktentwicklungen.

So führt Motel One die Erfolgsstory mit der Eröffnung des 10.ten Hotels in Berlin und dem gleichzeitig weltweit größten Hauses der Hotelgruppe (Berlin-Alexanderplatz; 708 Zimmer) nahtlos fort. Natürlich waren wir mit dem Horwath HTL Team zur Eröffnungsfeier vor Ort, doch davon berichten wir an anderer Stelle…

Richtig gute Nachrichten gab es auch für das Hotel am Steinplatz in Berlin Charlottenburg (Autograph Collection by Marriott Hotels) zu verkünden. Dieses Hotel räumte bei den begehrten Traveller’s Choice Awards 2018 die Auszeichnung als Sieger der Top 25 Hotels in Deutschland ab. Das Bewertungsportal TripAdvisor vergab diesen Preis erneut für die Bereiche Wertigkeit, Service, Ausstattung und Gesamterlebnis, welcher sich aus den Bewertungen und Meinungen von Millionen von Reisenden aus der ganzen Welt zusammensetzt. Wir sagen: Herzlichen Glückwunsch in die Nachbarschaft. Die Mitbewerber um diese begehrte Auszeichnung sind hier aufgeführt.

Abschließend berichten wir noch von den positiven Nachrichten der Kollegen von Fairmas. Auch diese attestierten dem abgeschlossenen Jahr 2017 in deren Jahresbericht ein durchweg positives Jahr für die deutsche Hotelindustrie. Neuer Spitzenreiter unter den Städtedestinationen ist die Stadt Hamburg mit einem durchschnittlichen RevPar von 93,80 Euro. Damit haben die Hamburger erstmalig die Stadt München auf Platz zwei (93,50 Euro) verdrängt und wollen sich als neuer Spitzenreiter im RevPar Ranking absetzen und werden dabei von dem Gästezustrom – auch bedingt durch die Besucherzahlen der Elbphilharmonie, beflügelt. In München wiederrum machte sich in dem ungeraden Messejahr die fehlende Bauma leider stark bemerkbar. Es bleibt allerdings spannend, wie sich bei den Hamburger der Umbau des Congress Center Hamburg (CCH) auf die Performance in der Stadt auswirken wird. Dieser ist aktuell bis zum Jahr 2020 geplant…

…ganz schön was los in der Presse. Schon jetzt sind wir gespannt, welche Neuigkeiten wir in den nächsten Monaten aus der Hotel- und Tourismuswelt erwarten dürfen. Mit dem IHIF, der ITB und der MIPIM stehen gleich drei Messen vor der Tür, die immer Gesprächsstoff für neue Entwicklungen bieten. Natürlich sind wir mit Horwath HTL dort auch vertreten und werden wieder berichten…

 

Veranstaltung Hospitality Peaks “Serviced Apartments – Hidden Champion der Hotelbranche?”

Horwath HTL Deutschland

“Hospitality Peaks” – das ist unsere Verstaltungsreihe zu aktuellen Themen Rund um die Hotelimmobilie, die wir in diesem Jahr mit den beiden Partnern der Trinavis Rechts- und Steuerberatung und der Apartmentservice in Berlin ausgerichtet haben.

Auch in diesem Jahr griffen wir wieder ein aktuelles Thema auf: “Serviced Apartments – Hidden Champion der Hotelbranche?”

Dazu stellten wir uns zum Beispiel den Fragestellungen: Welche Besonderheiten weisen die Spezialimmobilien auf? Was ist bei der Investition, dem Betrieb und beim Verkauf von Serviced Apartments zu beachten? Welche baurechtlichen, steuerlichen und betriebstechnischen Anforderungen müssen die Mini-Hotels erfüllen? Welche Trends werden aktuell im Markt diskutiert? Welche neuen Player & Produkte gibt es in diesem Segment?

Als Gäste und Gesprächspartner begrüßten wir u.a. Harry Gatterer (Zukunftsinstitut), Dr. Peter Ebertz (Art Invest Real Estate), Anett Gregorius (Apartmentservice), Frank Uffen (The Student Hotel), und Johannes Menge (Zoku Amsterdam).

Einen Nachbericht und Bilder der Veranstaltung finden Sie natürlich in Kürze in unserem Blog.

 

Die Welt zu Gast in Berlin. IHIF & ITB 2018

Hotelberatung

Der Monat März startet gleich mit zwei Top-Messen:

Seit mittlerweile 21 Jahren findet jetzt das Internationale Hotel Investment Formum (IHIF) statt. Vom 5. – 7. März geht es von morgens bis abends nur um ein Thema: Die Hotelimmobilie. Und so kommen in den Kongresstagen Investoren, Projektentwickler, Hotelgesellschaften aus aller Welt nach Berlin. In diesem Jahr sind wir mit Horwath HTL und über die ZIA Deutschland vor Ort vertreten.

Und direkt im Anschluss findet vom 7. – 10. März auf dem Messegelände die ITB (Internationale Tourismus Messe) statt. Sie gilt als Leitmesse für die Tourismusindustrie und ist weltweit der Anlaufpunkt für Tourismusorganisationen, Destinationen, Reiseveranstalter, Hotelgesellschaften, Airlines, Dienstleister sowie Tourismushochschulen und seit einigen Jahren (uns freut´s) auch vermehrt für IT-Unternehmen und Start-Ups mit Leistungsangeboten für die Tourismusbranche.

PS: Für Terminabsprachen mit unserem Team stehen wir via germany@horwathhtl.com zu Verfügung. Also dann – auf nach Berlin.

 

Bonjour MIPIM. Bonjour Frankreich.

Horwath HTL Deutschland

Für die Immobilienbranche ist die MIPIM in Cannes im März “the place to be”. Vom 13. – 16. März treffen sich dort einige der einflussreichsten Player um natürlich auch die Planung und Entwicklung von Hotel- und Freizeitimmobilien zu fokussieren.

Natürlich sind wir mit einem Team vor Ort. Der Messestand von Horwath HTL ist in Palais 1. Nr. P-1.C26. Für Terminabsprachen erreichen Sie uns unter: germany@horwathhtl.com

 

Hotelbetreibersuche im Fokus

Real Estate Investment. Conceptual Banner

Betreibersuche und hotelfachliches Asset Management in Krisenzeiten
(von Olaf Steinhage & Markus Gretenkord)

Die Suche nach einem leistungsfähigen und nachhaltig erfolgreichen Hotelbetreiber ist eine wesentliche Grundlage für eine erfolgreiche Hotelimmobilienentwicklung. In der Regel werden langjährige Miet-/Pachtverträge mit Laufzeiten von mehr als 15 Jahren geschlossen und mit Bürgschaften und/oder Mietausfallversicherungen sowie Ramp-Up-Vereinbarungen abgesichert. Doch was können Hoteleigentümer unternehmen, wenn der Hotelbetreiber trotz aller Ramp-Ups und Absicherungen nicht performt und die vereinbarten Pachten/Mieten nicht oder nicht in der vereinbarten Höhe zahlen will oder kann? Was sind die ersten Anzeichen eines solchen Risikos? Und vor allem: Wie ist dann zu handeln? Dieser kurze Beitrag fokussiert sich auf die Hotelbetreibersuche in Krisenzeiten für Bestandsimmobilien. Diese erfordert in vielerlei Hinsicht ein umfassendes Fachwissen über die wirtschaftlichen, rechtlichen, steuerlichen und operativen Betriebsabläufe eines Hotels. Darüber hinaus bedarf es persönlicher Kontakte und eines tiefen Verständnisses der aktuellen Marktsituation, um alternative Partner und Lösungen finden zu können.

Die ersten Symptome für ein sich anbahnendes Risiko eines Pachtausfalls lassen sich für die Eigentümer und Asset Manager der Immobilie in der Regel eindeutig erkennen. Erste Warnzeichen sind z.B. erkennbar unterlassene Instandhaltungs- und Wartungsarbeiten, die vertragswidrige Inanspruchnahme von Rücklagen für den laufenden Betrieb, nachlassende Bewertungen in den Bewertungsportalen aufgrund schlechterem Service und/oder Angebot; ein unregelmäßiger oder unvollständiger Eingang der Pachtzahlungen. Sofern auch nur einige der zuvor genannten Umstände eintreffen, führt dies nicht selten zu einem langsamen und sukzessiven Wertverlust der Immobile. Ein beachtliches Manko, dass sich vor allem im Exit und bei einer umfangreichen Due Diligence letztendlich sehr negativ für die Eigentümer auswirken kann. Priorität hat somit die Vermeidung eines weiteren Mietausfallrisikos und die Wertsicherung des Assets, mit dem Ziel einer Stabilisierung und Optimierung des Betriebes in die vertraglich vereinbarte Umsatz- und Ergebniszone oder, als “ultima ratio“, eines Austauschs der Hotelbetreibergesellschaft.

Grob skizziert gliedert sich eine klassische Betreibersuche bis zu einem erfolgreichem Vertragsabschluss in die folgenden Phasen:

  • Markt- und Wettbewerbs-/Potentialanalyse (inkl. Positionierung)
  • Umsatz- und Ergebnisanalyse des eigenen Mieters/Pächters im Vergleich zum Markt/ Wettbewerb
  • Analyse des möglichen Optimierungspotentials meines Mieters/Pächters, ggf. Unterstützung bei der Stabilisierung/Optimierung der Ergebnisse und/oder
  • Aktive Suche nach einem neuen geeigneten Hotelpartner, idealerweise im Rahmen eines strukturierten Bieterverfahrens von (vor-) ausgewählten Partnern (Short List) auf Basis eines detaillierten Projekt-Exposés bis zum Letter of Intent (LoI)
  • Konkrete Vertragsverhandlungen mit bis zu drei Bietern bis zum Abschluss

Diese anstehenden Veränderungsprozesse werden beispielsweise genutzt um die Hotelimmobilie einem ersten Performance-Check zu unterziehen. Dabei geht es zum Beispiel um Fragestellungen wie: Wo ergeben sich zu optimierende Bereiche im Betrieb? Ist die Hotelimmobilie im Verhältnis zum relevanten Wettbewerb bestmöglich positioniert oder bedarf es nach den vergangenen Betriebsjahren erster Justierungen? Können Umbauten die Marktposition des Hotels langfristig verbessern? Entsprechen die überprüften CapEx (Capital Expenditure) Rückstellung den bilanzierten Werten und können hierfür verwendet werden? Entspricht der bestehende Miet- / Pachtvertrag den aktuellen rechtlichen und steuerlichen Anforderungen unter Berücksichtigung der Exit-Strategie des Eigentümers?

Erst in Abhängigkeit von den jeweiligen Ergebnissen dieser Prüfung ergibt sich eine umfangreiche Aufgabenstellung, die Horwath HTL für den Eigentümer in diesem Veränderungsprozess mit der hotelfachlichen Asset Management Beratung umsetzt. Dies umfasst die kontinuierliche Stabilisierung und Optimierung der wesentlichen Umsatz- und Kostenpositionen des Betriebs in Verbindung mit einem präzisen Eigentümerreporting zu der Entwicklung von relevanten KPI‘s des Hotels und des lokalen Wettbewerbs. Darüber hinaus erhält der Eigentümer konkrete Handlungsempfehlungen und es erfolgt eine Beratung im Namen des Eigentümers bei der Durchführung der jeweiligen Aufgabenstellungen in den Fachabteilungen auf Basis sehr detaillierter Benchmark- und Budgetvorgaben. Dies umfasst sowohl umsatzsteigernde Maßnahmen als auch Möglichkeiten zu Kostensenkung, die Optimierung/Nachverhandlung von Verträgen, aber auch technische und bauliche Optimierungsmaßnahmen bei der Prüfung von Aus- und Umbauten. Das oberste Ziel besteht dabei stets darin, auch in der Zukunft den Wert des Asset zu erhalten und bestmöglich zu steigern.

Im Falle einer First-Class-Hotelimmobilie in Deutschland hatte beispielsweise der Mandant und Eigentümer aufgrund einer sich abzeichnenden Performanceschwäche des aktuellen Hotelbetreibers darum gebeten, eine Analyse des bestehenden Betriebs vorzunehmen und Empfehlungen zum weiteren Vorgehen abzugeben. Im Zuge der Beratung konnten nicht nur Schwachstellen und Potenziale im laufenden Betrieb identifiziert, sondern in der Folge auch eine spürbare Stabilisierung und Optimierung des operativen Betriebs erreicht werden. Dabei mündete die Beratung trotz kleinerer operativer Erfolge letztlich in die Empfehlung eines Hotelbetreiberwechsels.

Dieser Prozess konnte nach rund sechs Monaten in einer für alle Beteiligten zufriedenstellenden Form abgeschlossen werden. Vorausgegangen waren ein internationales Bieterverfahren mit drei in Frage kommenden Partnern (Short List), intensiven Verhandlungen zu Vertragsform, Pacht-/Miethöhe, Sicherheiten und steuerlichen Optimierungen für beide Vertragsparteien und ein reibungsloser, durch den Berater im Vorfeld strukturierter und begleiteter Übergabeprozess. Dabei ergaben sich schlussendlich deutliche bessere Konditionen, und zwar nicht nur für den Eigentümer. Vielmehr galt dies in Summe für alle drei Beteiligten, inklusive des alten und des neuen Pächters – eine Triple-win-win-Situation.

 

Autoren:
Olaf Steinhage (Managing Partner, Horwath HTL Deutschland)
Markus Gretenkord (Senior Consultant, Horwath HTL Deutschland)

 

Sie finden den o.g. Beitrag in englischer Sprache auf der internationalen Horwath HTL Webseite.

 

Alles Gute: niu Hotel der Reggeborgh Invest und asenticon in Potsdam gezeichnet

Novum Hotel Hotelprojekt Beratung Betreibersuche

©  wolff:architekten, Berlin

Jetzt ist es offiziell: In der nördlichen Speicherstadt von Potsdam errichtet die Reggeborgh Invest & Management zusammen mit der asenticon im Rahmen der gesamten Quartiersentwicklung ein neues niu Hotel. Herzlichen Glückwunsch!

Als Horwath HTL haben wir diese spannende Entwicklung seit der ersten Idee begleitet und während der vergangenen Monate für die Eigentümer Step by Step optimiert und weiterentwickelt. Die gleichzeitig durchgeführte Hotelbetreibersuche mit nationalen und internationalen Hotelgesellschaften für die jetzt entstehenden 190 Hotelzimmer und 80 Long-Stay Apartments feierten wir mit dem Abschluss eines Mietvertrags für den Projektentwickler und der Novum Group aus Hamburg. Somit auch auf diesem Weg: Alles Gute liebes niu Hotel Potsdam.

Natürlich berichtet von diesem Vertragsabschluss auch die Fachpresse, was Sie hier lesen können. Unser Team wird von den weiteren Fortschritten in der Begleitung dieses Hotelprojekts in diesem Blog berichten. Klicken Sie sich einfach wieder rein.

 

Boutique Hotel der Extraklasse: Orania.Berlin


© Hotel Orania.Berlin

 

Mit dem Orania.Berlin ist die Hauptstadt um eines der wohl spannendsten und vielleicht umstrittensten deutschen Hotelkonzepte reicher. Mit großer Freude haben wir dieses Projekt in den letzten Jahren bis zur Hoteleröffnung begleitet und sagen heute: Herzlichen Glückwunsch Orania.Berlin!

Das Hotel zieht in das ehemalige, schon einige Jahre leerstehende, Brenninkmeyer-Kaufhaus am Oranienplatz. Seit seiner Errichtung im Jahr 1913 ist das mittlerweile denkmalgeschützte Gebäude, mit einer bewegten Geschichte, ein prägendes Element des Platzes. Die Planung für die Unternehmer Dietrich von Boetticher und Dietmar Müller-Elmau stammt vom Architekturbüro Hilmer & Sattler und Albrecht. Auf fünf Etagen entstanden 41 Zimmer und Suiten, ein großzügiger Gastronomiebereich, Literatur-Salon, Fitness-, Behandlungsräume und eine Konzertbühne.

Horwath HTL hat im Auftrag des Bauherrn bereits im Frühjahr 2014 eine Machbarkeitsanalyse für die Hotelentwicklung im Kreuzberger Kiez erstellt. Dabei bestand die Aufgabe darin, eine Einschätzung zu den projektspezifischen Chancen und Risiken abzugeben. Seit November 2015 begleitete Horwath HTL als Bauherrenvertretung/ Projektleitung die Realisierung des Hotels. Der Umbau des Bestandsgebäudes in eine anspruchsvolle, hochwertige Hotelimmobilie stellte hohe Anforderungen an die Koordination der Bauleistungen und die Kommunikation zwischen allen Projektbeteiligten.

Darüber hinaus fertigte Horwath HTL monatlich einen Reportingbericht an, der neben Terminen und Qualitäten vor allem die aktuelle Kostensituation des Projekts darstellt.

Und wenn Sie sich das Orania.Berlin selbst ansehen möchten, klicken Sie einfach hier.

 

Es wird wieder spannend mit IHIF und ITB

Es geht wieder los – Anfang März ist für die Hotelbranche ja bekanntlich immer unglaublich spannend. Heute starten wir mit einem der weltweit wichtigsten Hotelforen, dem IHIF, ab Mittwoch folgt die wichtigste Messe der Tourismus Branche, die ITB. Wir freuen uns schon auf viele tolle Veranstaltung, Vorträge über Entwicklungen und neue Trends sowie spannende Gespräche mit den wichtigsten Entscheidern der Branche, die alle ins quirlige Berlin strömen.

Wie bereits im vergangenen Jahr ist es uns eine sehr große Freude, das unser Geschäftsführer Olaf Steinhage auch 2016 wieder eine Panel Diskussion im Rahmen des IHIF leiten wird. Das Thema in diesem Jahr ist „Innovative Lifestyle Investments“ mit spannenden Gesprächspartner wie Navneet Bali (Chief Executive Officer, MEININGER Hotels), Gregory Lanter (VP Global Development & Construction, Club Med), Sean Worker (President & CEO, BridgeStreet Global Hospitality) und Frederik Korallus (Chief Executive Officer, Generator). Kommen Sie doch einfach am Dienstag, den 08.03. um 16.30h zur Session 18 im Saal Schoneberg I vorbei – wir freuen uns auf Sie.

Auch wir als hcb waren in den letzten Wochen und Monaten sehr umtriebig und haben uns weiterentwickelt – seien Sie gespannt auf die Neuigkeiten.

Auf den Baustellen tut sich was

Bausteller Pier 3

Bei unserem Projekt Pier 3 in der Hamburger Hafencity ist die Baugrube ausgehoben und im Baufeld 16, in dem Wohnungen und Retail entstehen, fließt bereits der Beton. Im Baufeld 15, auf dem das Hotel Pier 3 und darüber hinaus noch ein Kino und Longstay Apartments entstehen, ist es auch bald soweit. Wir betreuen die spannende Betreiberkonstellation bestehend aus Kai Hollmann (Fortune Hotels), Norbert Aust (Schmidts Tivoli) und Frederik Braun, Gerrit Braun und Sebastian Drechsler (Miniatur Wunderland) seit 2013 im Rahmen des betreiberseitigen Projektmanagements. Das Interior Design kommt vom Team um Armin Fischer von Dreimeta, die gerade in dieser Woche das 25hours Altes Hafenamt in Hamburg fertiggestellt und am Dienstag eröffnet haben. Wir hatten am Freitag die Möglichkeit, das Hotel inkl. Neni und The Boilerman Bar zu erleben und können jedem einen Besuch in diesem tollen Haus nur empfehlen (Website).

 

In Bansin auf Usedom sind wir schon deutlich weiter. Nach der Bauphase, die einige Herausforderungen mit sich brachte, steht die Eröffnung kurz bevor. Auch wir glauben – das Kaiserstrand Beachhotel Bansin Mitte wird mit einem innovativen Restaurantkonzept und SPA/Wellness-Bereich direkt schon bald das neue Zentrum Bansins werden. Wir freuen uns, dass Hotelier des Jahres 2015, Rolf Seelige-Steinhoff schon bald die ersten Gäste in seinem siebten Hotel begrüßen kann (Website).

Follow

Erhalten Sie eine Nachricht bei jedem neuen Beitrag im hcb blog. (Datenschutzerklärung)

Join other followers: